Mini Gaming PC

Anzeige

Der Mini Gaming PC wird unter den PC Gaming Freunden und Fans immer beliebter und wird daher auch hier genauer analysiert.Mini Gaming PC von Ankermann Der Mini Gaming PC bietet als größten Vorteil gegenüber dem „normalen“ Gaming PC, wie der Name schon vermuten lässt, eine erhebliche Platzeinsparung und leichtere Transportierbarkeit. Viele von euch denken jetzt sicherlich, dass dieser Vorteil auch mit einer geringeren Leistungsfähigkeit einhergeht, aber das ist nur teilweise richtig und hängt natürlich auch immer von der Definition von Leistung ab. Wichtig ist die Abgrenzung zwischen einem richtigen Mini PC und einem Mini Gaming PC. Der richtige Mini PC ist wirklich ein Mini PC und oftmals zum Gaming überhaupt nicht geeignet, während ein Mini Gaming PC, oder auch Gaming Cube, sehr wohl zum zocken geeignet ist.

Abgrenzung Mini PC – Mini Gaming PC

Anzeige

Wenn man sich überlegt einen Mini Gaming PC anzuschaffen, sollte man sich auf jeden Fall über die Unterschiede zwischen einem normalen Mini PC und einem Mini Gaming PC im Klaren sein. Ein normaler Mini PC ist mitunter wirklich sehr klein und in den meisten Fällen überhaupt nicht zum Gaming, sondern nur für Office-Anwendungen geeignet. Mini PC im USB-Stick-FormatEin Mini PC hat manchmal nur die Größe eines USB-Sticks und es sollte nicht schwer fallen, sich vorzustellen, dass mit einem Mini PC in USB-Stick-Größe keine aufwendigen PC Games gezockt werden können. Wer hingegen auf der Suche nach einem extrem platzsparenden Gerät für Office Anwendungen ist, der ist mit einem Mini PC im USB-Stick-Format sicherlich gut aufgehoben und wird begeistert von der Handlichkeit eines solchen Modells sein. Solche Mini PCs laufen oft mit einem Intel Atom Prozessor und haben bis zu vier Kerne. Der Arbeitsspeicher bewegt sich meist so im Bereich 2 bis 4 GB RAM und die Festplatte ist häufig vom schnellen SSD Format. Die Grafikkarte ist integriert und WLAN ist sowieso vorhanden. Ganz cool eigentlich, wenn man Office Anwendungen zu hause im Wohnzimmer gemütlich am Fernseher laufen lassen will. Will jemand jedoch aufwendige PC Games zocken, ist so ein Mini PC nach unserer Meinung keine gute Alternative. Wer einen richtigen Mini Gaming PC haben möchte, für den heißt das Stichwort nach unserer Meinung Gaming Cube. Gaming Cubes haben oft ähnlich viel Leistung wie ein normaler Gaming PC, sind jedoch nur halb so groß und können super einfach auf LAN-Parties mitgenommen werden. Ein solcher Mini Gaming PC hat jedoch eine etwas andere technische Ausstattung als ein herkömmlicher Gaming PC. Der größte Unterschied ist bei den meisten Mini Gaming PCs das verbaute Mainboard, welches oftmals vom Mini-ITX Format ist.

Mini Gaming PC – Mini-ITX Format

Anzeige

Viele von euch werden sich jetzt wieder denken: “Mini-ITX Format? Was ist das jetzt wieder?“ Keine Angst, um den richtigen Mini Gaming PC auszuwählen, müsst ihr keine Mainboard Experten werden. Nach unserer Meinung sollte man jedoch auf jeden Fall ein bisschen über die verbaute Technologie Bescheid wissen. Mainboards in herkömmlichen Gaming PCs sind vom ATX (Advanced Technology Extended) – Format. Mini-ITX Format ATX und Mini-ITX-Formate sind dabei Bezeichnungen für Größe und Form. Das Mini-ITX-Mainboard ist viel kleiner als ein ATX-Mainboard und wird sehr oft in Mini Gaming PCs verbaut. Dabei bieten Mini-ITX-Mainboards oft die gleichen Möglichkeiten wie ein ATX-Mainboard und man kann alle notwendigen Bestandteile des Gaming PCs anschließen. Der Hauptunterschied ist generell die Größe.

Mini Gaming PC – Was sollte man sonst noch wissen

Wie auch bei den „normalen“ Gaming PCs sind der Prozessor und die Grafikkarte, nach Meinung von Gaming PC Ratgeber.com, die wichtigsten Bestandteile. Hier sollte der ambitionierte Gamer wirklich darauf achten, dass die verbaute Technologie von hoher Qualität ist und entsprechende Leistung bringt. Ein Intel Core i5-4670 (4x 3,4GHz) sollte schon mindestens verbaut sein und die Grafikkarte sollte auch mindestens 3 GB GDDR 5 Speicher haben.
Der größte Nachteil bei Mini Gaming PCs ist das Platzangebot im Gehäuse. Das bedeutet, dass die Möglichkeit den Gaming PC zukünftig nachzurüsten, sehr beschränkt ist und teilweise auch kein Platz ist zusätzliche Soundkarten, etc. anzuschließen.

Fazit

Wer nicht so viel Platz zu Hause hat und seinen Gaming PC auch öfter mal zu einer LAN-Party mitnimmt, der sollte auf jeden Fall den Kauf eines Mini Gaming PCs in Erwägung ziehen. Ein wirklich toller Mini Gaming PC mit vernünftigem Preis ist die Game Cube Dundee von Computerwerk.